Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 durch Apothekerinnen und Apotheker

Durch Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im Dezember 2021 wurden Apotheker*innen ermächtigt, Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 durchzuführen (§ 20b). Die Personen, die durch Apotheker*innen geimpft werden dürfen, müssen das 12. Lebensjahr vollendet haben. 

Apotheker*innen, die Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 durchführen möchten, müssen hierfür u. a.

  • ärztlich geschult sein sowie
  • geeignete Räumlichkeiten und die erforderliche Ausstattung haben.
     

Außer in öffentlichen Apotheken können qualifizierte Apotheker*innen auch in anderen geeignete Strukturen, wie mobilen Impfteams, Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 durchführen.

Die Ermächtigung ist zunächst zeitlich befristet bis einschließlich 31.12.2022 (Artikel 23 i. V. m. Artikel 2 Impfpräventionsgesetz, s. u.).
 

Fachliche und praktische Qualifizierung

Die Bundesapothekerkammer hat in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer ein Mustercurriculum für die Schulung entwickelt (s. u. "Schulungscurriculum"). Es besteht aus fünft Teilen: einem Selbststudium, zwei Theorieteilen, einer umfangreichen Praxisschulung sowie einem Teil, der sich der ausschließlich den Maßnahmen der Ersten-Hilfe bei etwaigen Impfreaktionen widmet. Das Curriculum hat einen zeitlichen Gesamtumfang von insgesamt 12 Fortbildungsstunden (à 45 Minuten).

Schulungen gemäß o. g. Curriculum werden unter anderem von den Apothekerkammern der Länder angeboten.

Apotheker*innen, die im Rahmen von Modellvorhaben für die Grippeschutzimpfung (§ 132j SGB V) ärztlich geschult wurden, sind damit bereits qualifiziert, um COVID-19-Impfungen bei Personen durchzuführen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
 

Leitlinie und Arbeitshilfen

Für die qualitätsgesicherte Durchführung von COVID-19-Schutzimpfungen in Apotheken hat die Bundesapothekerkammer die entsprechende Leitlinie erstellt, in der u. a. Näheres zur räumlichen und sachlichen Ausstattung sowie zum Ablauf beschrieben ist (s. u.). Darüber hinaus stehen diverse Arbeitshilfen für die Umsetzung in der Apotheke zur Verfügung.
 

Arbeitsschutz

Informationen zu Arbeitsschutz stehen unter Empfehlungen zu Arbeitsschutzmaßnahmen zur Verfügung. Für die Durchführung der COVID-19-Schutzimpfungen kann auf die Empfehlungen zu Schutzmaßnahmen bei der Durchführung von Grippeschutzimpfungen zurückgegriffen werden.
 

Berechtigung für den Bezug der Impfstoffe

Um COVID-19-Impfstoffe bestellen zu können, benötigen Apotheken eine Bescheinigung ihrer Apothekerkammer. Hierfür ist eine Selbstauskunft gegenüber der Apothekerkammer abzugeben (§ 3 Abs. 4a CoronaImpfV, s. u.). Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die für Sie zuständige Apothekerkammer.
 

Bestellung und Abrechnung von COVID-19-Impstoffen

Informationen bezüglich der Bestellung und Abrechnung von COVID-19-Impfstoffen finden Sie unter "Impfstoffversorgung" auf unserer Corona-Seite.
 

Impfsurveillance und digitale Impfzertifikate

Des Weiteren müssen Apotheken an das Digitale Impfquoten-Monitoring (DIM) angeschlossen sein, über das tagesaktuell die durchgeführten Impfungen an das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet werden müssen (Impfsurveillance, s. § 4 IfSG). Auf Wunsch der geimpften Person ist ihr ein digitales Impfzertifikat auszustellen (§ 22 Abs. 5 IfSG). Hierfür ist sicherzustellen, dass die Apotheke an die Telematik-Infrastruktur (TI) angeschlossen ist. Sowhol die tagesaktuelle Meldung der durchgeführten Impfungen, als auch die Ausstellung der digitalen Impfzertifikate erfolgt über das DAV-Apothekenportal (s. u. unter "Links").
 

Apotheken, die Schutzimpfungen gegen COVID-19 anbieten

Wer eine Apotheke in der Nähe sucht, die COVID-19-Schutzimpfungen anbietet, findet sie einfach und schnell über das Portal www.mein-apothekenmanager.de, das vom Deutschen Apothekerverband (DAV) betrieben wird. Die Daten werden fortlaufend aktualisiert.
 

Abrechnung der durchgeführten Schutzimpfungen gegen COVID-19

Für die Abrechnung der durchgeführten Schutzimpfungen gegen COVID-19 steht ein Leitfaden zur Verfügung (s. u.).
 

Impfende Apothekerin

Weiterführende Informationen

Unterlagen der BAK/ABDA/DAV

Informationen rund um die Impfung