Datenschutz

Allgemeine Hinweise

Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. ist erfreut über Ihr Interesse an ihrem Onlineauftritt. Der Schutz ihrer Daten ist für uns ein wichtiger Belang. An dieser Stelle möchten wir Sie daher darüber informieren, welche personenbezogenen Daten bei der Nutzung unseres Webangebotes erhoben und für welche Zwecke diese genutzt werden.

Personenbezogene Daten sind nach Artikel 4 Nr. 1 Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO) alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

Datenschutzerklärung

Verantwortlicher

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V.
Heidestraße 7
10557 Berlin
Deutschland
Tel.: 030 -  40004 0

Datenschutzbeauftragter der ABDA

Sollten Sie Fragen zu Ihren personenbezogenen Daten haben, wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V., Herrn Dr. Uwe Schläger.

datenschutz nord GmbH
Konsul-Smidt-Str. 99
28217 Bremen
E-Mail: office(at)datenschutz-nord.de

Allgemeines zur Datenverarbeitung

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer
Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Datenverarbeitungsprozesse

Nutzungsdaten

Wenn Sie unsere Webseite besuchen, speichern wir auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO temporär sogenannte Nutzungsdaten. Die Nutzungsdaten verwenden wir zu statistischen Zwecken, um die Qualität unserer Webseite zu verbessern sowie zu Sicherheitszwecken. Wir verwenden diese Informationen außerdem, um den Aufruf unserer Webseite zu ermöglichen, zur Kontrolle und Administration unserer Systeme sowie zur Verbesserung der Gestaltung der Webseite. Diese von uns verfolgten Zwecke stellen zugleich das berechtigte Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Folgende Daten werden hierbei verarbeitet:

  • Remote Host (IP-Adresse des anfragenden Rechners)
  • Remote User (authentifizierter Nutzer)
  • Zeitpunkt der Anfrage
  • erste Zeile der Anfrage
  • Statuscode der Antwort auf die Anfrage
  • übertragene Datenmenge
  • Internet-Service-Provider des Nutzers
  • angefragte URL

Die Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Webseite an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Die IP-Adressen der Nutzer werden spätestens nach sieben Tagen gelöscht bzw. so verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Die Nutzungsdaten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Webseite und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. Die Daten in den Logfiles werden spätestens nach sieben Tagen gelöscht.

Cookie-Einsatz

Auf unserer Webseite setzen wir Cookies ein. Cookies sind kleine Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert und ausgelesen werden können. Sie erlauben es, Informationen über einen bestimmten Zeitraum vorzuhalten und den Rechner des Besuchers zu identifizieren. Dies erleichtert die Navigation und macht unsere Webseite benutzerfreundlicher. Cookies helfen uns auch, besonders beliebte Bereiche unserer Webseite zu identifizieren.

Zur besseren Benutzerführung und individuellen Leistungsdarstellung setzen wir permanente Cookies ein. Ferner verwenden wir sogenannte Session-Cookies, die automatisch gelöscht werden, wenn Sie Ihren Browser schließen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er Sie über die Platzierung von Cookies informiert. So wird der Gebrauch von Cookies für Sie transparent.

Einige Cookies sind zur Nutzung unserer Webseite erforderlich. Diese Cookies nutzen wir nicht für Analyse-, Tracking- oder Werbezwecke. Teilweise enthalten diese Cookies lediglich Informationen zu bestimmten Einstellungen und sind nicht personenbezogen. Sie können auch notwendig sein, um die Benutzerführung, Sicherheit und Umsetzung der Seite zu ermöglichen. Wir nutzen diese Cookies auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, basierend auf unserem berechtigten Interesse, grundlegende Funktionen der Webseite anbieten zu können, um die Aufrechterhaltung der Funktionalität zu gewährleisten. Darüber hinaus setzen wir auf unserer Webseite auch technisch nicht-erforderliche Cookies ein. Zum Einsatz dieser Cookies weisen wir Sie im Folgenden gesondert hin.

Änderung der persönlichen Einstellungen

Um Ihre bisherigen persönlichen Einstellungen zu ändern, klicken Sie diesen Link.

etracker

Zur Analyse von Nutzungsdaten nutzen wir auf unserer Webseite die Dienste der etracker GmbH. Es werden dabei Cookies eingesetzt, die eine statistische Analyse der Nutzung dieser Webseite durch ihre Besucher sowie die Anzeige nutzungsbezogener Inhalte ermöglichen. etracker-Cookies enthalten keine Informationen, die eine Identifikation eines Nutzers ermöglichen.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer beim ersten Besuch der Webseite erteilten Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die bis zu Ihrem Widerruf erfolgte Datenverarbeitung bleibt rechtmäßig.

Die mit etracker erzeugten Daten werden im Auftrag von ABDA durch etracker ausschließlich in Deutschland verarbeitet und gespeichert und unterliegen damit den strengen deutschen und europäischen Datenschutzgesetzen und -standards. etracker wurde diesbezüglich unabhängig geprüft, zertifiziert und mit dem Datenschutz-Gütesiegel ePrivacyseal ausgezeichnet.

Da uns die Privatsphäre unserer Besucher besonders wichtig ist, wird die IP-Adresse bei etracker frühestmöglich anonymisiert und Anmelde- oder Gerätekennungen bei etracker zu einem eindeutigen, aber nicht einer Person zugeordneten Schlüssel umgewandelt. Eine andere Verwendung, Zusammenführung mit anderen Daten oder eine Weitergabe an Dritte erfolgt durch etracker nicht. Weitere Informationen zum Datenschutz bei etracker finden Sie hier.

Kontaktaufnahme

Sie haben die Möglichkeit, mit uns postalisch, telefonisch oder per E-Mail in Kontakt zu treten. Außerdem können Sie das auf unserer Webseite bereitgestellte Kontaktformular nutzen. Dabei verarbeiten wir folgende Daten als Pflichtangaben: E-Mail-Adresse, Vorname, Nachname, Thema der Anfrage, Mitteilung. Diese Daten nutzen wir, um Ihre Anfrage zu beantworten und Sie persönlich anzusprechen. Freiwillig können Sie uns Ihre Telefonnummer und Anschrift mitteilen. Diese Daten nutzen wir, um Ihnen auf Ihren Wunsch hin, postalisch Informationen zukommen zu lassen oder Sie telefonisch zu kontaktieren.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, im Kontakt mit den Nutzern der Webseite zu sein und gegebenenfalls gestellte Fragen zu beantworten oder Informationen zu versenden.

Newsletter

Auf unserer Webseite können Sie sich für einen kostenfreien Newsletter anmelden. Der Newsletter informiert über aktuelle Projekte und Veranstaltungen von ABDA. Dazu benötigen wir von Ihnen folgenden Daten: E-Mail-Adresse, Art des Newsletters, Format des Newsletters (HTML oder Text). Diese Daten nutzen wir, um Ihnen den Newsletter wie gewünscht zukommen zu lassen. Freiwillig können Sie uns Ihren Namen nennen. Diesen nutzen wir, um Sie persönlich anzusprechen.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung), die Sie uns nach Absenden des Anmeldeformulars mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Bestätigungs-E-Mail erteilen (sog. Double-Opt-in-Verfahren). Sie können ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Abmeldelink im Newsletter widerrufen. Die bis zu Ihrem Widerruf erfolgte Datenverarbeitung bleibt rechtmäßig.

Google reCaptcha

Um unser Formular zur Newsletteranmeldung vor automatisierten Anfragen zu schützen, verwenden wir den Google-Dienst reCaptcha (in der Version v2). Da der entsprechende Dienst von Servern von Google geladen wird, erhält Google die für den Abruf erforderlichen Daten. Hierzu gehören auch Ihre IP-Adresse und die aufgerufene Webseite sowie Informationen zum verwendeten Endgerät, Browser und Betriebssystem. Im Rahmen der reCaptcha-Funktion werden Sie u.U. gebeten, eine Checkbox anzuklicken (I‘m not a robot) und ggf. Bilder zu identifizieren. Die in diesem Rahmen gemachten Nutzereingaben und Mausbewegungen werden genutzt, um abzuschätzen, ob die Eingaben von einem Menschen oder einem automatisierten Programm stammen. Die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und erfolgt in dem Interesse, dass wir uns vor automatischen Eingaben in unsere Webformulare schützen wollen (Schutz vor Spam). Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmeldung zum Netzwerk Pharmazeutische Betreuung

Auf unserer Webseite haben Sie über ein Formular die Möglichkeit, sich beim Netzwerk Pharmazeutische Betreuung anmelden. Hier erhalten Sie regelmäßig E-Mails mit Links oder Informationen zu Themen wie Tagungen und Kongresse, aktuelle Literatur oder Arbeitsmittel zur Umsetzung der Patientenberatung. Folgende Daten werden als Pflichtangaben benötigt: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung), die Sie uns nach Absenden des Anmeldeformulars mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Bestätigungs-E-Mail erteilen (sog. Double-Opt-in-Verfahren). Sie können ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an arzneimittel(at)abda.de. Die bis zu Ihrem Widerruf erfolgte Datenverarbeitung bleibt rechtmäßig.

Presseverteiler

Wenn Sie über Presseveranstaltungen der ABDA informiert werden möchten, können Sie sich in unseren Presseverteiler aufnehmen lassen. Folgende Daten werden als Pflichtangaben benötigt: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Redaktion. Diese Daten nutzen wir, um die Pressemitteilungen den Abonnenten zukommen zu lassen und diese einem konkreten Medienunternehmen zuzuordnen. Optional können Sie uns folgende Daten mitteilen: Faxnummer, Anschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort). Diese Daten nutzen wir für unsere Pressearbeit und mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, mit den Medien in Kontakt zu stehen und auf unsere Themen und Arbeit aufmerksam zu machen.

Meldung für Nichtmitglieder für das Apothekenverzeichnis

Apotheker, die kein Mitglied in einer der Landesorganisationen des Deutschen Apothekerverbands (DAV) sind, können auf unserer Webseite ein Formular ausfüllen, um sich in das bundeseinheitliche Apothekenverzeichnis aufnehmen zu lassen. Hierfür hat der Apotheker neben Angaben zur Apotheke selbst (Name, Anschrift, Institutionskennzeichen) seinen Vor- und Nachnamen anzugeben. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO i.V.m. § 293 Abs. 5 SGB V.

Beitrittserklärungen zum Rahmenvertrag

Ausländische Apotheker und inländische Apotheker, die kein Mitglied eines Landesapothekerverbands des DAV sind, können auf unserer Webseite eine Beitrittserklärung zum Rahmenvertrag über die Arzneimittelversorgung ausfüllen. Hierfür müssen neben der unterschriebenen Erklärung des Beitritts und Angaben zur Apotheke selbst (Name, Anschrift, Institutionskennzeichen) der Vor- und Nachname des Apothekeninhabers angegeben werden. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO i.V.m. § 129 Abs. 2 und 3. Nr. 2 SGB V i.V.m. §§ 2a, 2b des Rahmenvertrages über die Arzneimittelversorgung.

Berichtsbogen für unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Auf unserer Webseite besteht für Apotheker die Möglichkeit, einen Berichtsbogen über unerwünschte Arzneimittelwirkungen auszufüllen und der Arzneimittelkommission der deutschen Apotheker (AMK) zukommen zu lassen. Die AMK ist eine Fachkommission der ABDA, die Meldungen zu unerwünschten Nebenwirkungen von Medikamenten sammelt und bewertet. Folgende personenbezogenen Daten werden zum Patienten erhoben: Initialen des Vor- und Nachnamens, Geburtsdatum, Geschlecht, Beobachtete unerwünschte Wirkung (UAW), Arzneimitteldaten, erstmaliges Auftreten und Dauer der UAW sowie optional Gewicht, Größe, Schwangerschaft (Monat), Krankheiten und andere anamnestische Besonderheiten, Relevante Untersuchungsergebnisse, Maßnahmen/Therapie, Folgen der vermuteten UAW. Außerdem sind Angaben zur Apotheke (u.a. Anschrift, Kontaktdaten) sowie dem Apotheker notwendig.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO i.V.m. mit den Heilberufskammergesetzen der Länder und den jeweiligen Berufsordnungen (z.B. § 6 Absatz 4 Berufsordnung der Bayerischen Landesapothekerkammer, § 5 Absatz 2 Berufsordnung der Landesapothekerkammer Brandenburg). Zweck der Datenverarbeitung ist die Qualitätssicherung der zu Arzneimitteltherapien eingesetzten Medikamente sowie die statistische Auswertung von Arzneimittelrisiken. Hierzu ist es neben der Abfrage von den notwendigen medizinischen Daten des Patienten auch zweckmäßig, Kontaktdaten des Ansprechpartners der Apotheke zu erheben, bei dem die unerwünschten Nebenwirkungen gemeldet wurden, um gegebenenfalls Rückfragen stellen zu können.

Berichtsbogen für Qualitätsmängel

Auf unserer Webseite besteht für Apotheker die Möglichkeit, einen Berichtsbogen auszufüllen, mit dem Verdachtsfälle von Arzneimittel-Qualitätsmängeln, also Arzneimittelrisiken nach Stufenplan (§ 63 AMG) an die AMK gemeldet werden können. Folgende personenbezogenen Daten werden hierbei verarbeitet: Anrede, Titel, Vor- und Nachname des Ansprechpartners.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO i.V.m. mit den Heilberufskammergesetzen der Länder und den jeweiligen Berufsordnungen. Der Zweck der Datenverarbeitung liegt für ABDA darin, gegebenenfalls Rückfragen zu gemeldeten Qualitätsmängeln stellen zu können.

Sofern Sie die Einwilligung in die Weiterleitung Ihres Namens, dem Namen des Ansprechpartners und Kontaktdaten gemäß Art. 6 Absatz 1  lit. a DSGVO an das pharmazeutische Unternehmen (Sitz oder Niederlassung innerhalb der EU oder des EWR), zuständige deutsche Behörden und eventuell das Zentrallabor der Deutschen Apotheker und dem liefernden Großhändler für Rückfragen und eine mögliche Rückabwicklung des Kaufs des Arzneimittels erteilt haben, können Sie diese jederzeit und mit Wirkung für die Zukunft gegenüber dem Verantwortlichen widerrufen.

Abdruckanfragen für die Verwendung von Dokumenten der BAK

Ihre Daten verarbeiten wir für die Wahrung unserer Urheberrechte und der damit verbunden und Ihnen erteilten Abdruckgenehmigung. In der Regel werden Ihre Daten drei Jahre nach Erteilung der Abdruckgenehmigung beginnend mit den Ende des Erteilungsjahres gelöscht. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragsabwicklung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Bewerbung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, sich per E-Mail auf offene Stellen bei der ABDA zu bewerben. Ihre Bewerbungsdaten werden an die für die ausgeschriebene Stelle zuständigen Personen weitergeleitet. Alle Beteiligten behandeln Ihre Bewerbungsunterlagen mit der gebotenen Sorgfalt und absolut vertraulich. Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung preisgeben, zur Bewerberauswahl.

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG (Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses). Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die von Ihnen für das konkrete Auswahlverfahren gemachten Angaben und die übersandten Unterlagen spätestens nach sechs Monaten gelöscht, sofern wir keinen Arbeitsvertrag mit Ihnen geschlossen haben.

Social Media-Plugins

Aus Gründen des Datenschutzes binden wir keine Social Media-Plugins direkt in unseren Webauftritt ein. Wenn Sie unsere Seiten aufrufen, werden daher grundsätzlich keine Daten an Social Media-Dienste wie z.B. Facebook übermittelt. Eine Profilbildung durch Dritte ist somit ausgeschlossen. Sie haben dennoch die Möglichkeit, ausgewählte Seiten auf Social Media-Plattformen zu teilen.

Wir nutzen hierzu die sog. „2-Klick-Lösung“. Diese Einbindung gewährleistet, dass beim Aufruf einer Seite unseres Webauftritts, die solche Plugins enthält, noch keine Verbindung mit den Servern von Facebook und Twitter hergestellt wird. Erst wenn Sie die Plugins aktivieren und damit Ihre Zustimmung zur Datenübermittlung erteilen, stellt Ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Servern von Facebook oder Twitter her. Der Inhalt des jeweiligen Plugins wird dann vom zugehörigen Anbieter direkt an Ihren Browser übermittelt und in die Seite eingebunden. Durch die Einbindung der Plugins erhalten die Anbieter die Information, dass Ihr Browser die entsprechende Seite unseres Webauftritts aufgerufen hat, auch wenn Sie kein Profil bei dem entsprechenden Anbieter besitzen oder gerade nicht eingeloggt sind. Diese Information (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird von Ihrem Browser direkt an einen Server des jeweiligen Anbieters in die USA übermittelt und dort gespeichert. Sind Sie bei einem der sozialen Netzwerke eingeloggt, können die Anbieter den Besuch unserer Website Ihrem Profil auf Facebook unmittelbar zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den „Gefällt mir“- oder den „Twittern“-Button betätigen, wird die entsprechende Information ebenfalls direkt an einen Server der Anbieter übermittelt und dort gespeichert. Die Informationen werden außerdem in dem sozialen Netzwerk bzw. auf Ihrem Twitter-Account veröffentlicht und dort Ihren Kontakten angezeigt.

Einsatz von Dienstleistern

Wir setzen zur Erbringung bestimmter Leistungen und zur Verarbeitung Ihrer Daten Dienstleister (Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO) ein. Dies sind Dienstleister der folgenden Kategorien:

  • Hosting-Dienstleister für den Betrieb unserer Server
  • Entwicklungsdienstleister für Programmierung, Entwicklung, Wartung und Support von Software-Anwendungen
  • E-Mail-Marketing-Dienstleister für den Versand von Newslettern
  • Dienstleister für die Auslieferung und Erfolgsmessung unserer Webseite

Die Dienstleister verarbeiten die Daten ausschließlich auf unsere Weisung und sind zur Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen verpflichtet worden. Sämtliche Auftragsverarbeiter wurden sorgfältig ausgewählt und erhalten nur in dem Umfang und für den benötigten Zeitraum Zugang zu Ihren Daten, der für die Erbringung der Leistungen erforderlich ist.

Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Die Bereitstellung Ihrer Daten ist gesetzlich nicht vorgeschrieben und erfolgt freiwillig. Für die Nutzung von bestimmten Services ist die Bereitstellung Ihrer Daten jedoch erforderlich. Das betrifft z.B. die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse im Kontakt- oder Newsletteranmeldeformular, ohne die wir nicht auf Ihre elektronische Kontaktanfrage reagieren oder Ihnen einen Newsletter zusenden können. Wir informieren Sie bei der Eingabe von Daten, wenn die Bereitstellung für den jeweiligen Service oder die jeweilige Funktion erforderlich ist. In diesem Fall sind diese Daten als Pflichtfelder gekennzeichnet. Bei erforderlichen Daten hat die Nichtbereitstellung zur Folge, dass der betreffende Service oder die betreffende Funktion nicht erbracht werden kann. Bei optionalen Daten kann die Nichtbereitstellung zur Folge haben, dass wir unsere Dienste nicht in gleicher Form und gleichem Umfang wie üblich erbringen können.

Ihre Rechte

Sie haben als Nutzer das Recht, Auskunft darüber zu verlangen, welche Daten über Sie bei uns gespeichert sind und zu welchem Zweck diese Speicherung erfolgt. Darüber hinaus können Sie unrichtige Daten berichtigen oder solche Daten löschen lassen, deren Speicherung unzulässig oder nicht mehr erforderlich ist. Sie haben bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen das Recht auf Datenübertragbarkeit sowie das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung. Außerdem haben Sie das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde über die stattfindende Datenverarbeitung zu beschweren.

Informationen zu Ihrem Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung erfolgt.

Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten für Zwecke der Direktwerbung einzulegen. Das gilt auch für das mit einer Direktwerbung in Verbindung stehende Profiling.