Symposium der Bundesapothekerkammer: Apothekennotdienst - Stresstest für die flächendeckende Arzneimittelversorgung

Die öffentlichen Apotheken erfüllen im staatlichen Auftrag eine wichtige Aufgabe der Daseinsvorsorge: Sie sichern die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung. Dazu gehört, dass Arzneimittel jederzeit, also auch nachts oder an Sonn- und Feiertagen, wohnortnah verfügbar sind. Apotheken sind 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr für ihre Patienten da. Damit ist der Apothekennotdienst eine eigenständige Säule der Notfallversorgung, neben dem medizinischen Bereitschaftsdienst und der Notarztversorgung.

Mehr als 19.000 Apotheken in Deutschland bilden ein flächendeckendes Versorgungsnetz. Doch die Zahl der Betriebe ist in den letzten Jahren gesunken. Für die verbleibenden Apotheken steigt die Belastung in der Notdienstversorgung, vor allem in ländlichen Gebieten. Apothekenmitarbeiter leisten Notdienste zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten. Schon heute müssen sie vielerorts mehr als einmal pro Woche nachts bzw. am Wochenende die Stellung halten. Diese Belastung lässt sich nicht beliebig weiter steigern. Umso wichtiger wird es, intelligente Werkzeuge für die Planung und effiziente Lösungen für eine bedarfsgerechte Notdienstversorgung der Patienten zu installieren.

Vorträge der Referenten

Klicken Sie auf den Button, um den Video Inhalt nachzuladen.

Auf dem YouTube-Kanal der ABDA finden Sie die Aufzeichnung des BAK-Symposiums in voller Länge.