Coronavirus: Apotheker sagen Veranstaltungen bis Juni ab

Die Apothekerschaft sagt auf Bundesebene interne und externe Veranstaltungen ab, vorläufig bis Anfang Juni 2020. „Apotheker sind essentiell für die Versorgung der Patienten – wegen Coronaviren in der nächsten Zeit noch mehr als sonst. Deshalb müssen wir vermeiden, dass sich möglicherweise Heilberufler auf Apotheker-internen Veranstaltungen infizieren. Dies könnte die flächendeckende Versorgung durch die wohnortnahen Apotheken gefährden – das dürfen wir nicht riskieren“, sagt Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Von der Absage betroffen sind der Managementkongress der Pharmazeutischen Zeitung in Mallorca (geplant für 1. bis 4. April), das Wirtschaftsforum des Deutschen Apothekerverbands in Berlin (geplant für 22./23. April) und der Fortbildungskongress pharmacon der Bundesapothekerkammer in Meran/Italien (geplant für 7. bis 12. Juni 2020).

Abgesagt wurden auch interne Veranstaltungen wie die Mitgliederversammlungen des Deutschen Apothekerverbands und der Bundesapothekerkammer. Schmidt: „Wir prüfen derzeit, wie wir interne Sitzungen durch andere Formate wie z.B. Videokonferenzen ersetzen können.“ Das ABDA-Sommerfest war für den 27. Mai 2020 geplant und fällt ebenfalls aus.

Auf Landesebene wurden von Apothekerkammer und –verbänden ebenfalls bereits Veranstaltungen abgesagt.

Zusatzinformationen

Pressekontakt

Dr. Reiner Kern
Pressesprecher
030 - 40004 132
Telefon
Dr. Ursula Sellerberg
Stellv. Pressesprecherin
030 - 40004 134
Telefon