Informationen zu polnischen/russischen Arzneimitteln zur erleichterten Auswahl der medikamentösen Therapie von geflüchteten Menschen aus der Ukraine

NEU


Der ABDATA ist es gelungen über 900 Datensätze von ukrainischen Fertigarzneimitteln zu erfassen:


Die Einreise flüchtender Menschen aus der Ukraine nach Deutschland führt zu einem verstärkten Bedarf an Arzneimitteln, bspw. für Personen, die in der Ukraine eine medikamentöse Behandlung erhielten und denen nun die benötigten Arzneimittel nicht mehr in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Nach derzeitiger Kenntnis werden in der Ukraine aber überwiegend russische und polnische Arzneimittel verwendet.

Auf Bitte der AMK hat ABDATA Pharma-Daten-Service, Eschborn, dankenswerterweise Datensätze polnischer bzw. russischer Arzneimittel aus der ABDADatenbank² recherchiert und stellt diese Arzneimittelisten mit Angaben zu Fertigarzneimittelnamen, Darreichungsform, Wirkstoff(en) und ATC-Code hier zur Verfügung:

Diese Listen können Apothekerinnen und Apothekern sowie Ärztinnen und Ärzten als Hilfestellung dienen, um die korrekte Auswahl der Arzneimitteltherapie für ukrainische Patientinnen und Patienten zu erleichtern.

Lesen Sie hierzu auch die begleitende AMK-Nachricht vom 21. März 2022.
 


Die Datenbank »Ukrainian Medicine Conversion To European Equivalent Rx Product« bietet eine Suchplattform für verschreibungspflichtige Arzneimittel aus der Ukraine und listet entsprechende Vergleichspräparate aus Deutschland oder auch anderen europäischen Ländern.