ABDA-Datenpanel

© Hanna - Fotolia.com

Das ABDA-Datenpanel hat das Ziel, durch eine Online-Befragung verlässliche Daten der öffentlichen Apotheken zu generieren. Diese unterstützen die gemeinsame Interessenvertretung der Apothekerschaft auf Bundes- und Landesebene gegenüber Politik, Krankenkassen und Medien. Am ABDA-Datenpanel teilnehmen kann jeder Apothekeninhaber und Apothekenleiter einer öffentlichen Apotheke über den Link:

https://survey.zi.de/adp/startsurvey/switch

Die Befragung ist in vier unterschiedliche Themenbereiche gegliedert. Neben Angaben zur Person des Apothekeninhabers oder -leiters werden Charakteristika der Apotheke abgefragt. In den beiden weiteren Fragenkomplexen werden Daten zur flächendeckenden Versorgung und betriebswirtschaftlichen Kennzahlen erhoben.

Es handelt sich um eine jährlich wiederkehrende Befragung. Apothekeninhaber und -leiter können sich jedes Jahr einmal an der Onlinebefragung beteiligen. Das ABDA-Datenpanel startet erstmals am 1. Oktober 2018. Der Befragungszeitraum endet am 30. November 2018. Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 45 EUR (brutto) und exklusiv zusätzliche Brancheninformationen.

Teilnahme

Teilnehmer werden für den Anmeldeprozess auf die Internetseite des Kooperationspartners der ABDA, dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi), weitergeleitet. Um den Zugang zum Onlinefragebogen freizuschalten, werden vorab einige Angaben wie Apothekerkammer und NNFID benötigt. Ihre NNFID können Sie jedem Schreiben des Nacht- und Notdienstfonds entnehmen. Diese Nummer wird Ihnen dort regelmäßig übermittelt. Das System generiert dann eine individuelle Teilnehmernummer. Bereits bei der Anmeldung erhalten Teilnehmer ein PDF mit zwei Wiederherstellungsschlüsseln. Nur mit diesen Wiederherstellungsschlüsseln ist die Anmeldung und Vergabe eines neuen Passwortes möglich. Dieses Verfahren dient dem Schutz der Daten.

Die Bearbeitungszeit des Onlinefragebogen beträgt etwa 25 bis 30 Minuten. Bei Bedarf kann mit der Bearbeitung pausiert und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Bei einer Unterbrechung von mindestens 20 Minuten werden Teilnehmer aus Gründen des Datenschutzes automatisch vom Onlinefragebogen abgemeldet. Die bis dahin gemachten Angaben werden zwischengespeichert. Die Beantwortung der Fragen kann zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Nach abgeschlossener Beantwortung des Fragebogens werden alle Antworten gesichert. Anschließend steht Teilnehmern eine Übersicht zu den Fragen und Antworten als PDF zur Verfügung. Außerdem können Teilnehmer nach der Finalisierung des Onlinefragebogens über den Button ein „Datenblatt“ für die Treuhandstelle des Zi downloaden. Hierbei handelt es sich um ein editierbares PDF, in welches die Personenangaben, z. B. Bankverbindung für die Auszahlung der Aufwandsentschädigung, eintragen werden können.

Auszahlung der Aufwandsentschädigung

Die Auszahlung der Aufwandsentschädigung regelt die Treuhandstelle des Zi. So wird sichergestellt, dass die ABDA und ihre Mitgliedsorganisationen keine Kenntnis von den personenbezogenen Daten der Teilnehmer erhalten.


Für die Auszahlung der Aufwandsentschädigung schicken Teilnehmer nach Beantwortung und Finalisierung der Onlinebefragung das vollständig ausgefüllte, gestempelte und unterschriebene „Datenblatt“ an die Treuhandstelle des Zi. Nach Abschluss des Fragebogens und Einreichung der Unterlagen überprüft ein Notar die Unterlagen auf Vollständigkeit, und veranlasst die Auszahlung der Aufwandsentschädigung. Die Auszahlung erfolgt jeweils zur Monatsmitte. Über die Auszahlung werden Teilnehmer zusätzlich per Post informiert

Kooperationspartner Zi

Das ABDA-Datenpanel wird in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi) durchgeführt. Das Zi hat seinen Sitz in Berlin und verfügt über langjährige Erfahrung in der Durchführung eines Datenpanels. Besonders im Hinblick auf den Datenschutz besitzt das Zi eine gesicherte Routine in der Umsetzung. Die Mitarbeiter des Zi sind auf die Wahrung der Vertraulichkeit der Daten geschult.

Datenschutz

Datensicherheit und Anonymität sind maßgebliche Prinzipien des ABDA-Datenpanels. Weil sensible Daten erfragt werden, wird der Datenschutz durch umfangreiche Maßnahmen gesichert: Die Auswertung der Onlinefragebögen erfolgt direkt durch das Zi. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt. Sie werden vom Zi pseudonymisiert und aggregiert, sodass eine Identifizierung der einzelnen Teilnehmer nicht möglich ist. Auch bei der Auswertung der Daten wird gewährleistet, dass keine Identifikation einzelner Teilnehmer möglich ist, indem zum Beispiel auf die Verknüpfung einzelner Daten verzichtet wird, wenn dadurch eine Re-Identifikation des Teilnehmers möglich wäre. Der ermittelte Datensatz verbleibt in der Zi-Datenstelle. Die ABDA erhält eine anonymisierte Auswertung. Zudem erhalten nur ausgewählte, auf Vertraulichkeit verpflichtete Mitarbeiter Zugang zu den Daten. Personenbezogenen Daten werden im Zusammenhang mit der Onlinebefragung nicht erhoben.

Für die Auszahlung der Aufwandsentschädigung benötigt die Treuhandstelle des Zi personenbezogene Daten wie Name, Adresse und Bankverbindung. Auch diese Angaben werden streng vertraulich behandelt und vollständig von den Antworten aus dem Fragebogen getrennt. Die Kommunikation mit den Teilnehmern erfolgt ausschließlich durch die Treuhandstelle des Zi. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an die ABDA und ihre Mitgliedsorganisationen, an das Zi oder weitere Dritte durch die Treuhandstelle des Zi findet nicht statt.

Kontakt für Teilnehmer

Ansprechpartner: Treuhandstelle des Zi
E-Mail: kontakt(at)zi-treuhandstelle(dot)de
Telefon: 030 4005 2448