Tag der Apotheke 2017

Was tun die Deutschen für die Prävention?: Bundesland-spezifischer Vergleich 2017-2008

Das Gesundheitsbewusstsein hat sich seit 2008 im Bundesschnitt kaum verändert, ist aber regional sehr unterschiedlich. Das ergab eine Umfrage des infas Instituts für angewandte Sozialwissenschaft im Auftrag der ABDA. Die Ergebnisse und die daraus abgeleiteten politischen Konsequenzen stellte die ABDA am 6. Juni 2017 bei einer Pressekonferenz in Berlin vor.


Dr. Reiner Kern, Leiter Kommunikation, ABDA-Präsident Friedemann Schmidt, Dr. Sebastian Schmitz, Hauptgeschäftsführer der ABDA (v.l., © ABDA/Wagenzik)

Jedes Jahr am 7. Juni ist der „Tag der Apotheke“. Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ruft diesen Aktionstag seit 1998 aus, um auf den Stellenwert der öffentlichen Apotheken als Instanz im Gesundheitswesen und die Bedeutung apothekerlichen Heilberufes für die Arzneimittelversorgung aufmerksam machen. Dabei stehen die Betreuung der Patienten durch das pharmazeutische Personal und das breite Leistungsspektrum der Apotheken im Fokus. Viele Apotheken nutzen den Tag der Apotheke für besondere Aktionen und informieren über Gesundheitsthemen. Etliche von ihnen präsentieren sich nicht nur an ihrem eigentlichen Standort, sondern auch auf kleinen und großen Veranstaltungen in den Innenstädten und anderen stark frequentierten Plätzen.

Rund um den Tag der Apotheke intensivieren die Berufsorganisationen der Apothekerschaft ihre Öffentlichkeitsarbeit. 2017 war die Imagekampagne „Näher am Patienten“ während des gesamten Monats Juni auf öffentlichen Flächen mit Plakataktionen und mit Spots in den Kinos zu sehen.