Tag der Apotheke 2010: Start der Nachwuchsoffensive

Der Tag der Apotheke 2010 fand bundesweit am 17. Juni statt. Er war der Starttermin für eine Nachwuchsoffensive, die auf den derzeitigen und prognostizierten Arbeitskräftebedarf in den öffentlichen Apotheken aufmerksam macht. Dabei geht es beispielsweise um Fragen, wie ein Pharmaziestudium abläuft oder welche Jobs man in der Apotheke ergreifen kann. Zielgruppe dieser Nachwuchsoffensive sind Schülerinnen und Schüler, die insbesondere im Internet und in „sozialen Netzwerken“ angesprochen werden. Die Web-Plattform wird zum Tag der Apotheke bekannt gemacht; die Nachwuchsoffensive soll dann an Fahrt aufnehmen und auch 2011 fortgesetzt werden. Landesapothekerkammern und –verbände sowie alle Apotheken in Deutschland können und sollen die Nachwuchsoffensive auf regionaler und lokaler Ebene unterstützen – und dabei natürlich eigene Akzente in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit setzen.

Der Tag der Apotheke fand erstmals am 10. September 1998 statt. Seitdem wird er jedes Jahr durch die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ausgerufen. Mit dieser bundesweiten Aktion wollen die öffentlichen Apotheken auf die Bedeutung ihres Heilberufes für die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung aufmerksam machen. Dabei stehen die Betreuung der Patienten durch das pharmazeutische Personal und das breite Leistungsspektrum der Apotheken im Mittelpunkt. Viele Apotheken nutzen den Tag der Apotheke, um ihre Kunden auf ihre besonderen Kompetenzen – von Diabetes bis Asthma, für Kinder und Senioren, von Homöopathie bis Rezepturen – aufmerksam zu machen. Dabei präsentieren sich etliche Apotheken nicht nur an ihrem eigentlichen Standort, sondern auch auf kleinen und großen Veranstaltungen in den Innenstädten und anderen stark frequentierten Plätzen.