Pressekonferenz "Start der Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN)"

Am 1. April 2014 startet die „Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen“ (ARMIN). Ihr Ziel ist die Steigerung der Qualität der Arzneimittelversorgung durch Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit und der Therapietreue bei gleichzeitiger Dämpfung der Gesundheitsausgaben. ARMIN basiert auf dem ABDA-KBV-Modell und wird getragen von den Kassenärztlichen Vereinigungen und den Apothekerverbänden der beiden Bundesländer sowie der AOK PLUS.

Die "Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN)" wurde am 27. März 2014 in Berlin vorgestellt. Die Gesprächspartner waren:

  • Heike Taubert, SPD, Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit
  • Stefan Fink, Vorsitzender des Thüringer Apothekerverbands (ThAV)
  • Dr. med. Klaus Heckemann, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS)
  • Monika Koch, Vorsitzende des Sächsischen Apothekerverbands (SAV)
  • Dr. med. Annette Rommel, 1. Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT)
  • Rainer Striebel, Vorsitzender des Vorstands der AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen
  • Moderation: Dr. Roland Stahl, Pressesprecher der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)

Bilder von der ARMIN-Pressekonferenz