Berlin, 07. Dezember 2016

Friedemann Schmidt als ABDA-Präsident wiedergewählt

Mathias Arnold, Cynthia Milz, Friedemann Schmidt (v.l.n.r., Quelle: ABDA/Wagenzik)

Friedemann Schmidt (52) ist für weitere vier Jahre als Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände bestätigt. Die Mitgliederversammlung wählte den Leipziger Apotheker, der auch Präsident der Sächsischen Landesapothekerkammer ist, heute in Berlin. Er erhielt in geheimer Wahl 97 Prozent der Stimmen. Schmidt gehört dem ABDA-Vorstand bereits seit 2004 an und steht seit 2013 an der Spitze der Apotheker-Organisation. Im Anschluss an die Wahl sagt er: „Ich freu mich über das Ergebnis. Es ist eine Bestätigung für die bisherige Arbeit, aber auch ein Auftrag, die Ärmel  direkt wieder hochzukrempeln. Wir haben eine ganze Reihe schwieriger Probleme für den Berufsstand zu bewältigen."

Schmidt weiter: „Drei Punkte sind für mich in den nächsten Jahren absolut wichtig. Erstens müssen wir vorankommen in der Umsetzung unseres Perspektivpapiers ‚Apotheke 2030‘. Wir werden das Leistungsspektrum der Apotheken erweitern und eine angemessene Vergütung dafür vorantreiben. Zweitens brauchen wir größtmögliche Planungssicherheit für die Apotheken. Die ABDA wird ein vertrauenswürdiger Partner für die Gesundheitspolitik bleiben. Wir erwarten aber im Gegenzug Verlässlichkeit und eine partnerschaftliche Arbeitsweise bei der schrittweisen Fortentwicklung des Gesundheitswesens, keine ordnungs- und strukturpolitischen Experimente. Und drittens müssen wir vor allem auf europäischer Ebene für den Erhalt der Freiberuflichkeit kämpfen und die weitere Kommerzialisierung des Gesundheitswesens verhindern."

Zum Vizepräsidenten der ABDA wählte die Mitgliederversammlung Mathias Arnold (52), Vorsitzender des Apothekerverbands Sachsen-Anhalt e.V.. Arnold ist ebenfalls seit 2013 im Amt. Zur Vertreterin der angestellten Apothekerinnen und Apotheker wurde erstmals Cynthia Milz (51) aus Kulmbach gewählt. Sie folgt auf Karin Graf. Milz ist seit 2006 Vorstandsmitglied der Bayerischen Landesapothekerkammer.

Mit dieser Wahl ist die neue Führungsriege der Apothekerschaft komplett. Die Bundesapothekerkammer hat bereits am 23. November, der Deutsche Apothekerverband e.V. am 30. November gewählt. Die vierjährige Amtszeit beginnt bei allen drei Organisationen am 1. Januar 2017.