02. November 2018

ABDA-Datenpanel ist Investment in die Zukunft

Auf die wichtigsten Fragen zum ABDA-Datenpanel antwortet Ökonomie-Geschäftsführerin Claudia Korf in der aktuellen Ausgabe der Pharmazeutischen Zeitung (Nr. 44 vom 1. November 2018). Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Anja Kirchner, die diese Umfrage unter Apothekeninhabern und –leitern betreut, geht Korf auf verschiedenste, auch kritische Punkte ein - vom Nutzen dieser jährlichen Studie über die Motivation zum Mitmachen bis hin zu Datenschutz und Anmeldeverfahren. „Jeder Apotheker in einer öffentlichen Apotheke sollte sich bewusst sein, dass er durch seinen persönlichen Beitrag eine bessere Vertretung seiner Interessen ermöglicht“, sagt Korf: „Seine Teilnahme an der Befragung des ABDA-Datenpanels sollte er daher als Investment in die eigene Zukunft verstehen.“ Im Befragungszeitraum zwischen 1. Oktober und 30. November 2018 ist nunmehr Halbzeit: Viele Inhaber und Leiter haben sich schon angemeldet und das Panel durchgearbeitet oder zumindest erste Fragen beantwortet und zwischengespeichert. Für eine belastbare und repräsentative Auswertung sollten allerdings möglichst viele Teilnehmer den Fragebogen komplett beantwortet haben. Die ABDA und ihre Mitgliedsorganisationen rufen deshalb weiterhin bundesweit zum Mitmachen auf.