Newsroom

Agenda

E-Rezept: Web-App angekündigt

Viele Medikamente sind nur bei kühler Lagerung dauerhaft wirksam. Durchschnittlich jedes 24. zulasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) abgegebene Arzneimittel muss gekühlt werden, zum Beispiel einige Insuline.

In Deutschland kommt es immer wieder zu Lieferengpässen bei Medikamenten. Der Vorsitzende des Apothekerverbandes (DAV), Fritz Becker, kündigt für die kommenden Tage aktuelle Zahlen an.

Friedemann Schmidt ist erneut zum Vizepräsidenten des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) gewählt worden. Die Mitgliederversammlung in Berlin (21.06.) wählte den ABDA-Präsidenten in das Ehrenamt.

ABDA-Präsident Friedemann Schmidt hat eine Veranstaltung in Hamburg dafür genutzt, um auf das Problem der Lieferengpässe bei Arzneimitteln hinzuweisen. Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. hatte Schmidt eingeladen.

Die „Allianz für Gesundheitskompetenz“ ist im Bundesgesundheitsministerium auf den Weg gebracht worden. Bund und Länder sowie Ärzte- und Kassenverbände und auch die Apotheker wollen verständlichere Informationen für Patienten.

Im Bundesgesundheitsministerium wird am kommenden Montag (19.06.) die „Allianz für Gesundheitskompetenz“ vorgestellt. ABDA-Präsident Friedemann Schmidt wird auf dem Podium sitzen, wenn die Ziele der Allianz erläutert werden.

Das ZAMS - Zentrum für Arzneimittelsicherheit der Universität Leipzig hat sich im Rahmen eines bundesweiten Projektes zum Ziel gesetzt, bedarfsgerechte praxistaugliche Strategien für die Beratung in der Selbstmedikation in der...

Niederlage für DocMorris. Der Versandhändler darf nach einer Entscheidung des Landgerichts Mosbach (14.06.) seinen umstrittenen Arzneiautomaten in Hüffenhardt vorerst nicht weiter betreiben.


Panorama

Neues zur Kampagne "Einfach unverzichtbar."

Die diesjährige Hauptwelle der ABDA-Kampagne „Einfach unverzichtbar.“ ist gestartet worden. Motive zu den Themen „Persönliche Beratung“, „Kinder und Arzneimittel“, „Nacht- und Notdienst“ und „Datenschutz“ werden deutschlandweit auf 340 Flächen in 65 ICE- und Regionalbahnhöfen sowie auf 2.750 Litfaßsäulen in 92 Städten plakatiert.



Hätten Sie's Gewusst?

Was kann den Bluthochdruck erhöhen?

Zu viel Salz steigert das Risiko von Bluthochdruck und Folgeerkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Individuell reagiert allerdings jeder Mensch unterschiedlich, was von Wissenschaftlern auf die so genannte Salzsensitivität zurückgeführt wird.

Die aktuelle Zahl

220

Etwa 220 Meldungen über eine eingeschränkte Verfügbarkeit oder einen Lieferengpass sind beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte derzeit gelistet.