Newsroom

Agenda

E-Rezept: Web-App angekündigt

Die ABDA hatte gestern Abend zu ihrem traditionellen Sommerfest nach Berlin eingeladen. ABDA-Präsident Friedemann Schmidt begrüßte die Gäste in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Alle Patientinnen und Patienten, die sich für die Zukunft der Gesundheitsversorgung in Deutschland interessieren, sollten sich darüber vor der Europawahl ausreichend informieren und dann am 26. Mai ihre Stimme abgeben.

ABDA-Präsident Friedemann Schmidt hat eine gemischte Bilanz der Gesundheitspolitik der Großen Koalition gezogen. Man sei relativ spät mit dem Referentenentwurf zum Apothekenstärkungsgesetz gestartet.

Die Europawahl 2019 steht an: Die ABDA-Mitgliedsorganisationen haben einen Dialog mit den künftigen Abgeordneten in Straßburg und Brüssel gestartet, um die Zukunft der Gesundheitsversorgung auf europäischer Ebene zu diskutieren.

Pflegestudierende der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg haben die ABDA besucht. Für die Gäste gab es einen Einblick in den Apothekenmarkt und die Möglichkeit nachzufragen.

Die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch, hat sich mit Apothekerinnen und Apothekern getroffen. Die CDU-Politikerin besuchte eine Offizin und nahm an einer Gesprächsrunde teil.

Das BAK-Symposium und das DAV-Wirtschaftsforum 2019 sind geschafft - jetzt intensiviert die ABDA die Planungen und Vorbereitungen für den Deutschen Apothekertag und die expopharm im Herbst in Düsseldorf.

Die ABDA hat ihre Stellungnahme zum PTA-Reformgesetz abgegeben. Das Bundesgesundheitsministerium plant, pharmazeutisch-technischen Assistenten mehr Kompetenzen zu übertragen. Die Stellungnahme gibt es hier.

Snippet
Pressemitteilung
Snippet
Snippet
Snippet
Snippet
Snippet
Snippet

Panorama

Neues zur Kampagne "Einfach unverzichtbar."

Die diesjährige Hauptwelle der ABDA-Kampagne „Einfach unverzichtbar.“ ist gestartet worden. Motive zu den Themen „Persönliche Beratung“, „Kinder und Arzneimittel“, „Nacht- und Notdienst“ und „Datenschutz“ werden deutschlandweit auf 340 Flächen in 65 ICE- und Regionalbahnhöfen sowie auf 2.750 Litfaßsäulen in 92 Städten plakatiert.



Hätten Sie's Gewusst?

Chlorophyll wird in der Apotheke verkauft als...

...Mittel gegen Mundgeruch.

Die aktuelle Zahl

55.000

Burnout ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Faktor eingestuft worden, der die Gesundheit beeinträchtigen kann. Damit wurde Burnout in den Katalog der 55.000 Krankheiten, Symptome und Verletzungsursachen aufgelistet.