23. Juli 2019

Apotheker bleibt Engpassberuf

Der Apotheker gilt weiter als Engpassberuf. Das geht aus der aktuellen Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit (BA) vom Juni dieses Jahres hervor. Die Statistik zeigt, dass offene Stellen in Apotheken durchschnittlich 143 Tage vakant bleiben. Im Vergleich zur letzten Analyse vom Dezember 2018 hat sich die Vakanzzeit leicht erhöht. Damals hatte sie bei 140 Tagen gelegen. Mit der aktuellen Analyse hat die Behörde den bundesweiten Mangel an Apothekern zum sechsten Mal in Folge bestätigt. Die Engpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit stellt eine Möglichkeit dar, die aktuelle Fachkräftesituation zu bewerten. Sie basiert im Wesentlichen auf Statistikdaten der Behörde wie den gemeldeten Stellen und den registrierten Arbeitslosen. Die Analyse wird halbjährlich veröffentlicht.