07. Dezember 2017

50/17 Informationen der Hersteller: Informationsbrief zu Erwinase® (Crisantaspase): Lieferengpass und Anwendungshinweise für weitere Chargen

AMK / Die Firma Jazz Pharmaceuticals France SAS sowie der deutsche Ansprechpartner Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH informieren weiterhin über Partikel an der Unterseite der Stopfen und/oder auf dem Lyophilisat einiger Erwinase® Durchstechflaschen und empfehlen risikominimierende Maßnahmen bei folgenden Chargen: 185G117, 185G217.

Die AMK berichtete bereits über die andauernden Sicherheitsbedenken bei einigen Durchstechflaschen der zu importierenden Chargen (siehe Pharm. Ztg. 2017 Nr. 43, Seite 104).

Obwohl betroffene Flaschen oben genannter Chargen bereits ausgesondert wurden, werden weitere vorsorgliche Maßnahmen empfohlen. Diese und die Kontaktdaten des Zulassungsinhabers sind dem Informationsbrief zu entnehmen. /

Quellen
BfArM; Erneute Information zu Erwinase® 10.000 I.E./Durchstechflasche (Crisantaspase): Lieferengpass und Anwendungshinweise für weitere Charge 185G*. www.bfarm.de → Arzneimittel → Pharmakovigilanz → Risikoinformationen → Rote-Hand-Briefe und Informationsbriefe (Zugriff am 6. Dezember 2017)

 

 

Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 

 

 

[Pharm. Ztg. 2017 (162) 50:106]