27. November 2018

48/18 Informationen der Institutionen und Behörden: BMG: Versorgungsmangel bei saisonalen Influenza-Impfstoffen festgestellt

AMK / Das gemäß § 79 Abs. 5 AMG zuständige Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat festgestellt, dass national ein Mangel der Versorgung der Bevölkerung mit in Deutschland zugelassenen saisonalen Influenza-Impfstoffen besteht. Die Impfung betroffener Personengruppen entsprechend den Empfehlungen der STIKO ist derzeit nicht flächendeckend sichergestellt. Bei saisonalen Influenza-Impfstoffen, so das BMG, handelt es sich um Arzneimittel die zur Behandlung lebensbedrohlicher Erkrankungen benötigt werden (1).

Obwohl das PEI eine Million Dosen mehr Grippeimpfstoff für den deutschen Markt im Vergleich zum vergangenen Jahr freigegeben hat, wurden aus verschiedenen Regionen in Deutschland Versorgungsengpässe gemeldet (2).

Die offizielle Feststellung des BMG ermöglicht nun den zuständigen Behörden der Länder von den Vorgaben des AMG befristet abzuweichen, um flexibel auf den Versorgungsmangel, zum Beispiel durch Import aus dem Ausland, reagieren zu können.

Die AMK bittet Apotheken daher, sich im Fall von Lieferengpässen bei saisonalen Influenza-Impfstoffen an ihre zuständige Behörde zu wenden. /

Quellen
1) BMG; Bekanntmachung nach § 79 Absatz 5 des Arzneimittelgesetzes vom 20. November 2018. (BAnz AT 23.11.2018 B2) www.bundesanzeiger.de (23. November 2018)
2) PEI; Regionale Versorgungsengpässe bei Grippeimpfstoffen: Sondergenehmigung ermöglicht schnelle Hilfe durch Umverteilung. www.pei.de -> Arzneimittel -> Impfstoffe -> Lieferengpässe (26.November 2016)

 

 

Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 


[Pharm. Ztg. 2018 (163) 48:123]