02. Oktober 2018

41/18 Informationen der Hersteller: Valproat - 1A Pharma® Retardtabletten: Teilweise Überdeckung der Blindenschrift durch Patientenkarte

AMK / Infolge einer Meldung aus einer Apotheke informiert die Firma 1A Pharma GmbH mittels Informationsschreiben vorsorglich über die Handhabung der Patientenkarte zu Valproat – 1A Pharma® 300 mg und 500 mg Retardtabletten, da diese teilweise die Blindenschrift auf der äußeren Verpackung überdeckt.

Die Patientenkarte ist außen am Faltschachtelkarton angebracht und kann an einer perforierten Kante abgetrennt werden. ApothekerInnen werden nun gebeten, sehbehinderte oder blinde Patienten entsprechend auf die Perforation hinzuweisen beziehungsweise die Patientenkarte direkt abzutrennen und auszuhändigen. Eine Optimierung der Faltschachtel für sehbehinderte oder blinde Patienten wurde bereits angestoßen. Nähere Informationen sind dem Informationsschreiben zu entnehmen.

Das BfArM hatte mit Stufenplanbescheid vom 10. April 2017 für Valproat-haltige Arzneimittel die Einführung einer Patientenkarte als ergänzende Risikominimierungsmaßnahme verfügt. Die AMK informierte bereits hierzu (Pharm. Ztg. 2017 Nr. 17, Seite 99). ApothekerInnen sind seitdem angehalten, Schwangeren, weiblichen Jugendlichen und Patientinnen im gebärfähigen Alter bei jeder Abgabe von Arzneimitteln, die Valproat und verwandte Substanzen enthalten, die Inhalte der Patientenkarte zu erläutern.

Arzneimittelrisiken im Zusammenhang mit der Anwendung von Valproat-haltigen Arzneimitteln sind bitte unter www.arzneimittelkommission.de zu melden. /

Quellen
Sandoz an AMK (E-Mail-Korrespondenz); Veröffentlichung in der pharmazeutischen Fachpresse unter der Rubrik "Informationen der Hersteller" - Valproat - 1 A Pharma 300 mg/500 mg Retardtabletten – Patientenkarte. (01. Oktober 2018)

 

 

Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 

 

[Pharm. Ztg. 2018 (163) 41:108]