14. August 2018

33/18 Informationen der Institutionen und Behörden: BfArM: Aktueller Stand im Fall verunreinigter Valsartan-Präparate: NDMA-Verunreinigung bei Wirkstoffchargen zweier weiterer Hersteller gefunden

AMK / Zum 10. August 2018 aktualisierte das BfArM erneut sein Informationsangebot zum europaweiten Rückruf Valsartan-haltiger Arzneimittel, in denen der Wirkstoff vom chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co., Ltd. verarbeitet wurde.

Sowohl das Europäische Direktorat für Arzneimittelqualität (EDQM) als auch die nationalen Zulassungsbehörden überprüfen derzeit, ob weitere Wirkstoffhersteller von Valsartan und auch weitere Wirkstoffe der Gruppe der Sartane von der Verunreinigung mit NDMA betroffen sein könnten.

Die EMA informierte, dass bei einem weiteren chinesischen Hersteller, Zhejiang Tianyu Pharmaceutical Co., Ltd, in einzelnen getesteten Chargen von Valsartan, die nicht in den Verkehr gebracht wurden, leicht erhöhte NDMA-Werte gemessen wurden. Diese lagen deutlich unter den Mengen, die beim Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co., Ltd. gefunden wurden.

Zudem informierte die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA darüber, dass auch Wirkstoffchargen von Valsartan des indischen Herstellers Hetero Labs Limited von der Verunreinigung mit NDMA betroffen sind. Das BfArM ergänzt hierzu, dass die Firma Hetero Labs Limited kein Wirkstoffhersteller von in Deutschland zugelassenen Valsartan-haltigen Arzneimitteln ist, weshalb diesbezüglich in Deutschland keine Maßnahmen vorgesehen oder Rückrufe ausgelöst worden sind.

Der AMK liegen mit Stand vom 14. August 2018 keine weiteren Rückrufe zu Valsartan-haltigen Arzneimitteln vor. Die AMK steht mit den beteiligten Stellen im engen Kontakt und informiert, sobald neue Erkenntnisse vorliegen. /

Quellen
BfArM; Fragen und Antworten zum chargenbezogenen Rückruf valsartanhaltiger Arzneimittel. www.bfarm.de/valsartan (Zugriff am 13. August 2018)

 

 

Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 

 

 

[Pharm. Ztg. 2018 (163) 33:63]