27. Juli 2018

31/18 Informationen der Institutionen und Behörden: AMK: Vorläufige Stellungnahme der AMK zum toxikologischen Risiko der NDMA-Verunreinigung in Valsartan-haltigen Arzneimitteln

AMK / Der kürzlich vorgenommene Rückruf Valsartan-haltiger Arzneimittel erfolgte aufgrund einer möglichen Verunreinigung mit Dimethyl-N-nitrosamin (NDMA), die vermutlich auf einem geänderten Syntheseverfahren von Valsartan bei dem chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co., Ltd., Linhai, China, basiert. Lange war nicht bekannt ob, und wenn ja, in welcher Menge NDMA tatsächlich in den betroffenen Fertigarzneimitteln enthalten ist. Das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (ZL) e.V. lieferte hierzu nun erstmals konkrete Zahlen aus einigen stichprobenhaften Untersuchungen Valsartan-haltiger Fertigarzneimittel. Basierend auf den gefundenen Werten hat die AMK eine vorläufige Stellungnahme zum toxikologischen Risiko für betroffene Patienten vorgenommen.

Diese können Sie hier abrufen. Die Stellungnahme findet sich ebenfalls auf der AMK-Homepage unter www.arzneimittelkommission.de → Publikationen /

 

 

Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 

 

 

[Pharm. Ztg. 2018 (163) 31:65]