28. Mai 2019

23/19 Informationen der Hersteller: Metopiron® 250 mg: Lieferfähigkeit eingeschränkt gegeben

AMK / Die Firma HRA Pharma Deutschland GmbH informiert in einem Informationsschreiben über eine teilweise hergestellte Lieferfähigkeit von Metopiron® (Metyrapon) 250 mg Weichkapseln, nachdem seit Februar 2019 ein Lieferengpass bestand (siehe Pharm. Ztg. 2019 Nr. 10, Seite 76). Die Firma rechnet ab Oktober 2019 wieder mit einer vollen Lieferfähigkeit.

Das Arzneimittel ist zugelassen als Diagnostikum im Rahmen von Untersuchungen der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse sowie zur therapeutischen Anwendung bei Patienten mit endogenem Cushing-Syndrom.

Aufgrund der weiterhin angespannten Versorgungslage empfiehlt die Firma Metopiron® vorrangig nur bei Patienten ohne andere therapeutische Alternative anzuwenden. Näheres zum Sachverhalt sowie die Kontaktdaten der Firma sind dem Informationsschreiben zu entnehmen.

Die AMK bittet ApothekerInnen versorgende Einrichtungen angemessen zu informieren und Arzneimittelrisiken im Zusammenhang mit der Anwendung von Metyrapon unter www.arzneimittelkommission.de zu melden. /

Quellen
BfArM; Lieferengpass zu Metopiron® 250 mg Weichkapseln. www.bfarm.de → Arzneimittel → Arzneimittelzulassung → Arzneimittelinformationen → Lieferengpässe (Zugriff am 27. Mai 2019)




Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 

 

[Pharm. Ztg. 2019 (164) 23:102]