16. März 2018

12/18 Informationen der Hersteller: Informationsbrief zu Erwinase® (Crisantaspase): Lieferengpass und Handhabungshinweise für weitere Chargen

AMK / Die Firma Jazz Pharmaceuticals France SAS sowie der deutsche Ansprechpartner Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH informieren erneut über partikuläre Verunreinigungen an Stopfen und/oder der Lyophilisate bei den folgenden Chargen: 186G118, 186G218, 186G318, 186G418 und 186G518.
Die AMK informierte bereits mehrfach über den anhaltenden Lieferengpass sowie die Sicherheitsbedenken bei einigen einzelimportierten Durchstechflaschen (siehe Pharm. Ztg. 2018 Nr. 4, Seite 97).
Obwohl betroffene Flaschen oben genannter Chargen bereits ausgesondert wurden, ist nicht auszuschließen, dass einige verbliebene Durchstechflaschen weiterhin Partikel aufweisen, die ein Sicherheitsrisiko für Patienten darstellen können.
Konkrete Hinweise zur Handhabung der oben genannten Erwinase®-Chargen sowie Kontaktmöglichkeiten des Zulassungsinhabers sind dem Informationsbrief zu entnehmen. /

Quellen
BfArM; Lieferengpass zu Erwinase® 10.000 I.E./Durchstechflasche (Crisantaspase). Unter www.bfarm.de → Arzneimittel → Pharmakovigilanz → Risikoinformation → Rote-Hand-Briefe und Informationsbriefe (Zugriff am 15. März 2018)

 

 

Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 

 

 [Pharm. Ztg. 2018 (163) 12:104]