01. März 2019

10/19 Informationen der Hersteller: Metopiron® 250 mg: Lieferengpass bis voraussichtlich Mai 2019

AMK / Die Firma HRA Pharma Deutschland GmbH informiert in einem Informationsschreiben in englischer Sprache zum Lieferengpass von Metopiron® (Metyrapon) 250 mg Weichkapseln ab Februar 2019 bis voraussichtlich Mai 2019.

Das Arzneimittel ist zugelassen als Diagnostikum im Rahmen von Untersuchungen der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse sowie zur therapeutischen Anwendung bei Patienten mit endogenem Cushing-Syndrom.

Als Alternative für Patienten mit endogenem Cushing-Syndrom empfiehlt die Firma nun die Verwendung von Ketoconazole HRA® 200 mg Tabletten, das ebenfalls zur Gruppe der Steroidbiosynthese-Hemmer zählt.
Zu beachten ist jedoch unter anderem das Risiko für Leberschäden unter der Therapie mit Ketoconazol (siehe Pharm. Ztg. 2015 Nr. 12, Seite 126). Entsprechend müssen Patienten sorgfältig überwacht werden.
Hinweise zur Dosierung, Therapieüberwachung sowie Kontaktdaten können dem Informationsschreiben und der Fachinformation von Ketoconazole HRA® entnommen werden.

Bitte melden Sie Risiken für Patienten im Zusammenhang mit dem Lieferengpass von Metopiron® unter www.arzneimittelkommission.de. /

Quellen
BfArM; Lieferengpass zu Metopiron® 250 mg Weichkapseln. www.bfarm.de → Arzneimittel → Arzneimittelzulassung → Arzneimittelinformationen → Lieferengpässe (Abgerufen am 28. Februar 2019)

 

 

Zur Kenntnis genommen:

Datum:                     

 

 

[Pharm. Ztg. 2019 (164) 10:76]